Leistungen

Unsere Leistung: pflegen, betreuen, beraten, unterstützen

Bei der Heimeinrichtung „Die Brücke“ handelt es sich um eine spezielle stationäre geschlossene Einrichtung für mobile, ältere Menschen mit der Diagnose Alzheimer und verwirrte alte Menschen. Das Durchschnittsalter der Bewohner liegt allgemein bei 75 Jahren, wobei die Möglichkeit besteht, bei entsprechendem Krankheitsbild auch jüngere Menschen aufzunehmen.

Nicht einziehen können Menschen, die am Korsakow-Syndrom leiden. Sie bedürfen einer speziellen Konzeption, ebenso wie immobile und gesunde alte Menschen.

Angeboten werden sowohl Kurzzeitpflege als auch Tagespflege

Wohnen Angehörige im Einzugsgebiet, können auch Interessenten aus anderen Gebieten einziehen. Wichtig hierbei ist die Möglichkeit der Betreuung durch die Angehörigen, um einen Bezug zum sozialen Umfeld herzustellen. Da es sich um eine geschlossene Einrichtung handelt, sind vor dem Einzug besondere, rechtliche Voraussetzungen zu erfüllen.

Es muss eine Betreuung eingerichtet sein, die folgende Punkte umfasst:

  • Aufenthaltsbestimmungsrecht
  • Gesundheitsfürsorge
  • Vermögensfürsorge

Des Weiteren muss das zuständige Amtsgericht die Genehmigung der Unterbringung in einer geschlossenen Einrichtung gemäß §1906 Abs. 1 BGB erteilen, wozu vorher eine fachärztliche Begutachtung und Stellungnahme erforderlich ist. Bei bestehendem Unterbringungs­beschluss werden die in der Einrichtung immobil gewordenen Menschen weiter betreut.

Es ist sowohl ein vorheriger Besuch der Einrichtung als auch ein Probewohnen möglich.

Die Heimeinrichtung „Die Brücke“ ist eine spezielle, geschlossene Einrichtung für Alzheimer-Kranke und verwirrte alte Menschen.

Vor dem Einzug müssen für den neuen Bewohner ein gültiger Unterbringungsbeschluss und eine gesetzliche Betreuung vorliegen.

Das Durchschnittsalter liegt bei 75 Jahren.

Das Einzugsgebiet beschränkt sich auf den Lahn-Dill-Kreis, da es wichtig ist, dass Angehörige jederzeit zu Besuch kommen können, um so die sozialen Bezüge aufrechterhalten zu können.

Übersicht über die Heimentgelte

Gültig ab 01.01.2021

Pflegegrad 1
Pflegegrad 1
Pflegebedingter Aufwand
43,20 €
+ Unterkunft und Verpflegung
24,20 €
+ Investitions­kosten
11,05 €
+ Ausbildungs­umlage
2,33 €
= Heimentgelt pro Tag
80,78 €
Gesamt-­Heimentgelt für einen Monat mit 30,42 Tagen
2.457,33 €
– Pflegegeld
125,00 €
= Eigenanteil
2332,33 €
Pflegegrad 2
Pflegebedingter Aufwand
50,74 €
+ Unterkunft und Verpflegung
24,20 €
+ Investitions­kosten
11,05 €
+ Ausbildungs­umlage
2,33 €
= Heimentgelt pro Tag
88,32 €
Gesamt-­Heimentgelt für einen Monat mit 30,42 Tagen
2.686,69 €
– Pflegegeld
770,00 €
= Eigenanteil
1.916,69 €
Pflegegrad 3
Pflegebedingter Aufwand
66,92 €
+ Unterkunft und Verpflegung
24,20 €
+ Investitions­kosten
11,05 €
+ Ausbildungs­umlage
2,33 €
= Heimentgelt pro Tag
104,50 €
Gesamt-­Heimentgelt für einen Monat mit 30,42 Tagen
3.178,89 €
– Pflegegeld
1.262,00 €
= Eigenanteil
1.916,89 €
Pflegegrad 4
Pflegebedingter Aufwand
83,78 €
+ Unterkunft und Verpflegung
24,20 €
+ Investitions­kosten
11,05 €
+ Ausbildungs­umlage
2,33 €
= Heimentgelt pro Tag
121,36 €
Gesamt-Heimentgelt für einen Monat mit 30,42 Tagen
3.691,77 €
– Pflegegeld
1.775,00 €
= Eigenanteil
1.916,77 €
Pflegegrad 5
Pflegebedingter Aufwand
91,34 €
+ Unterkunft und Verpflegung
24,20 €
+ Investitions­kosten
11,05 €
+ Ausbildungs­umlage
2,33 €
= Heimentgelt pro Tag
128,92 €
Gesamt-Heimentgelt für einen Monat mit 30,42 Tagen
3.921,74 €
– Pflegegeld
2.005,00 €
= Eigenanteil
1.916,74 €

Sie wünschen sich weitere Informationen oder Beratung?

Dann machen Sie einfach einen mit uns aus.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen